Bankenvergleich

Bankenvergleich von Direktbanken

Eine Direktbank ist, ebenso wie eine Filialbank, ein Unternehmen, das Bankgeschäfte betreibt. Allerdings – und das unterscheidet Direktbanken von dem klassischen Institut – ohne ein eigenes Filialnetz zu unterhalten. Stattdessen werden alle Bankgeschäfte postalisch, telefonisch und/oder per Internet abgewickelt. Die Produktpalette variiert, bei den meisten sind aber Giroverkehr, eine Kreditvergabe, die Anlage von Tages- und Festgeld sowie Wertpapiergeschäfte möglich, wie ein Bankenvergleich von Direktbanken ergab.

Kunden einer Direktbank müssen sich vorab über über das sogenannte Postident-Verfahren in einer Filiale der Deutschen Post mit ihrem Ausweis identifizieren. Zur Abwicklung ihrer Geldgeschäfte erhalten sie Geheimzahlen für das Tele- und Internetbanking. Trotz aller Sicherheitsmaßnahmen birgt die Nutzung dieser modernen Bankingformen allerdings ein erhöhtes Sicherheitsrisiko gegenüber der Abwicklung in einer Filiale.

Aufgrund des fehlenden Filialnetzes ergeben sich für Kunden weitere Nachteile. Zum einen müssen sie auf den direkten, persönlichen Kontakt mit einem Mitarbeiter der Bank verzichten. Das ist gerade bei komplizierten Anlageprodukten problematisch. Zum anderen werden filialgebundene Leistungen erschwert oder gebührenpflichtig. So sind beispielsweise Bargeldeinzahlungen nur an fremden Banken gegen hohe Entgelte möglich. Zudem können Schecks nur postalisch angefordert und eingereicht werden.

Allerdings sind viele Direktbanken Unternehmenstöchter großer deutscher Filialbanken. In der Regel können Kunden dann in den Filialen der entsprechenden Großbanken einen eingeschränkten Service nutzen und beispielsweise gebührenfrei Geld einzahlen. Da Direktbanken durch den Verzicht auf ein Filialnetz Kosten einsparen, können sie ihre Produkte zumeist aber auch zu günstigeren Konditionen anbieten. Dazu gehören unter anderem kostenlose Girokonten ohne monatlichen Mindesteingang, gebührenfreie Kreditkarten oder auch höhere Zinssätze für Tages- und Festgeldkonten.

Zudem können alle Geldgeschäfte rund um die Uhr von zu Hause aus erledigt werden. Einige Direktbanken bieten inzwischen auch das sogenannte “Mobile Banking” an, über das beispielsweise Überweisungen via Internet mit dem Mobiltelefon vorgenommen werden können. Daher sind Bankgeschäfte über Direktbanken sowohl zeitlich als auch örtlich unabhängig von Filialen und deren Öffnungszeiten.

Den fehlenden persönlichen Kundenkontakt versuchen einige Direktbanken mittlerweile durch Servicemitarbeiter, die im Live-Chat Kundenfragen beantworten, wettzumachen. Darüber hinaus sind die Hotlines der meisten Direktbanken im Gegensatz zu Filialen auch noch spät abends zu erreichen. Allerdings: Kunden müssen solche Telefonate meist selber zahlen. Solche Unkosten sollten deshalb bei einem Vergleich der Konditionen bedacht werden.